Hip Hop Institutionalized: The Haus der Jugend in Witten

The Haus der Jugend (House of Youth) is a youth center in Witten, were children and young people can participate in different kinds of rap and Hip Hop workshops. As Witten is one of many cites in the Ruhr Area where people from different cultural, racial, and ethnic backgrounds live, many projects, initiatives, and lyrics address racism, discrimination, sexism, tolerance, and equality. The government is aware of the issues and therefore promotes many projects and workshops.

Witten

The Haus der Jugend at Nordstrasse 15, Witten.

Social worker Kostas Andrikopoulos who has been working at the Haus der Jugend since 1994 explained that Hip Hop workshops, for instance, have enjoyed quite some popularity. Even the local rapper Al Kareem, member of the Witten Untouchable Crew, is sometimes teaching workshops in the youth center.

Witten2

A Movie about the Haus der Jugend.

The Haus der Jugend was founded in 1970. When German-speaking rap music was commercially successful in the 1990s, the Haus der Jugend experienced its probably highest interest in rap music. At that time, Kostas told us, 95% of the kids coming to the youth center had a so-called migration background. In the course of its hype, crews like Sons of Gastarbeita (1994) and Creutzfeld & Jacob (1998) dominated the local rap scene. In their lyrics, they spoke out against racism and for equality.

In 2006, the concept of the youth center changed. Today it is part of a larger campaign  called Kulturrucksack NRW supported by the federal state of North Rhine – Westfalia. Each year the Department of Culture provides 3 Million Euros for various culture-related projects. Kulturrucksack is a subproject within the federal program “Toleranz fördern – Kompetenz stärken” (“Promoting Tolerance – Strengthening Competence”), initiated by the Federal Ministry of Family, Senior Citizens, Women and Youth which focuses on promoting democracy, preventing racism and discrimination as well as establishing mentoring programs for young people. Until 2014, the German government provided 24 Million Euros nationwide. Other local supporting facilities are the Landesarbeitsgemeinschaft Kulturpädagogische Dienste/ Jugendkunstschulen NRW e.V , the City of Witten, the youth centers Famous  and Werk-Stadt, and the Klangwelt-Studio.

cdwitten

Rap Connection 2: This CD was created in the framework of “Toleranz fördern – Kompetenzen stärken” in 2013.

Despite offical efforts to support youth work, Kostas explained that the interest in rap music workshops has been declining over the past years. Yet Witten still has active participants who produce mainly socially and politically critical rap. In particular Sons of Gastarbeita initiated many projects and workshops, one of which was recently was uploaded on YouTube:

Sons of Gastarbeita “The Next Level – Equality” (2016)

As “The Next Level – Equality” shows, the initiatives provide an important space for young people to express their position and dissatisfaction in nonviolent and creative ways. Because these projects are funded by officals, the content and especially the language is sometimes censored.

Nevertheless, the fact that these projects are so well-promoted shows that Hip Hop culture, which includes graffiti as well as b-boying (breakdance), is no longer seen as an inferior culture by officials. Despite or because of these projects, Hip Hop has found its way into politics and is undergoing an enormous image change. It is now becoming an accepted, powerful, and respected media of voicing issues in the Witten, and ultimately, German society.

Advertisements

Witten, HipHop und der Bunker: Die Geburtsstätte der lokalen HipHop-Szene

Witten, welches einst die kleinste Kleinstadt Deutschlands war, ist das zu Hause einer lebendigen HipHop Community, sie sich in den 1990er Jahren gegründet hatte und ihren Höhepunkt in den 2000er Jahren hatte.

Einer der Pioniere war Dike Uchegbu (alias DIKE). Dike startete 1993 seine Karriere und formierte die Band Reimwärts zusammen mit dem Rapper Daniel Marre (Terence Chill) und Paul Damera (Big P). Dike mietete sich einen Proberaum im alten Bunker in Witten-Annen und die Bunkerwelt war geboren. Der Bunker wurde zum Ort für ausgiebige HipHop Parties und Jam Sessions. Die Jam Sessions waren ein ganz besonderes Treffen für allerlei Rapper, Musiker und Künstler aus der sich formierenden HipHop-Szene, die bei den Jams ihre Skills unter Beweis stellen konnten. Obwohl der Bunker heute nicht mehr in Benutzung ist, ist es nach wie vor einer der wichtigsten Orte an dem die Geschichte des Raps in Witten begann.

witten_5

Bunkerwelt Witten. Foto: privat.

Unter all den Mitwirkenden der Szene waren die Crews Bruderschaft und das Duo Creutzfeldt & Jakob (C&J) bestehend aus Flipstar und Lakmann. Die Beats wurden zwar einfach auf einer Kassette gelooped, aber die Performances waren so populär, dass Dike, C&J und Bruderschaft viele Auftritte außerhalb von Witten und dem Ruhrgebiet hatten.

Im Interview mit HipHop.de erklärt Lakmann (C&J) seine ersten Schritte in der Wittener HipHop-Szene:

 

Mein Style war inspiriert von […] wenigen deutschen Rappern. Es waren mehr amerikanische Einflüsse, die wir hatten. Aber auch vor allem hatten wir keine deutschen Einflüsse, bis auf die RAG, Dike D., Reimwärts Jungs und die uns gezeigt haben wie man richtig rappt.-… wir wussten das ja auch nicht. Wir haben ja auch viele Style[s] und Techniken selber erlernt und heutzutage denke ich, da du so viele Leute auf YouTube sehen kannst, die schon tight rappen, kannst du dir auf jeden Fall eine Scheibe abschlagen. Oder du siehst von Anfang an, es ist einfacher und es gibt bestimmte Techniken – [einen] bestimmten Know–How, sag ich mal, den die Leute beherrschen. Viele Leute kommen zu dir und sagen Double Rhyme, Doppel Time, Triple Time und können alles, aber sind vielleicht unerfahrener, wenn es heißt one–take – straight vor der Kamera jetzt mal so einzurappen. […] Die Verfügbarkeit an Stilen und Techniken heute ist viel einfacher für Leute, die gerne neu ins Game kommen.

Lakman gibt in dem Interview einen vielseitigen Einblick in die Anfänge von den Jungs um Witten Untouchable, der HipHop-Szene und seine Ansichten über die HipHop-Kultur.So erzählt er, dass sie von ihrem ersten verdienten Geld sie die Möglichkeit hatten, endlich professionelle Musikausstattungen zu kaufen. Ebenso waren die gegenseitige Inspiration und der Support ausschlaggebend für den nachfolgenden Erfolg der Jungs. Jeder der Musiker featurte den Anderen in ihren Platten.

Im Lied “Bunkerwelt in Witten” (2000) rappen Creutzfeldt & Jakob über die Bunkerwelt und präsentieren jeden Künstler, der in der Arbeit der Bunkerwelt involviert ist.

Der Track “Spinne” stammt von der Zusammenarbeit mit Rappen wie Savas (Berlin), Curse (Minden/Köln) und Azad (Frankfurt/Main):

Diese überregionalen Kollaborationen stärkten die Position der Wittener Jungs innerhalb der deutschen Rapmusikzene: Witten wird die representative Nischenstadt für Untergrund-HipHop-Musik.

In den 1990er Jahren veranstaltete die Bunkerwelt zahlreiche Parties, Jam Sessions und Aufnahmesessions bis die Vermieter der Bunkerwelt genug von den ausgelassenen HipHop-Aktivitäten hatten. Im Jahr 2000 stiegen die Mietpreise so hoch, dass sich die Crew der Bunkerwelt kaum noch über Wasser halten konnte und gezwungen war, den Bunker aufzugeben.

Creutzfeldt & Jakob bauten daraufhin eine Garage zusammen mit dem Neuzuwachs Till Grönemeyer, dem Neffen von Herbert Grönemeyer, einem bedeutenden deutschen Singer-Songwriter, in ein Aufnahmestudio um. In diesem Studio hatten C&J eine sehr produktive Zeit. Nach einer Deutschland-Tour und einigen erfolgreichen Kollaborationen mit anderen Rapkünstlern haben C&J sich dem Untergrundlabel Put Da Needle To Da Record verschrieben. Mit der Firma haben sie ihr Debütalbum Gottes Wort und Creutzfeldts Beitrag (2000) herausgebracht, von dem mehr als 45.000 Exemplare verkauft worden sind.

Das musikalische Alleinstellungsmerkmal der Gruppe sind durchdringende und schwere Beats. Flipstars (aka. Philip Dammann) Rapstil ist sehr fließend, lässig und cool, Stylewalker (aka. Laki Polichronidis/Lakmann) hat im Gegensatz dazu einen einzigartigen Staccato-Stil, so dass beide in ihren Produktionen gut voneinander zu unterscheiden sind. 2001 hatten C&J musikalische Differenzen mit ihrem Musiklabel, so dass sie sich trennten. 2003 brachten sie ihr zweites Studioalbum heraus: Zwei Mann gegen den Rest.

Leider versprach das Album keinen großen Erfolg und das Duo um Flipstar und Stylewalker verfolgten neue Projekte: Flipstar studierte Medizin und arbeitet heute als Chirurg im Ruhrgebiet. Stylewalker gründetet mit Till Grönemeyer eine Booking-Agentur. C&J haben sich zwar nie offiziell getrennt, aber inzwischen hat Laki eine neue Crew mit Mees, Kareem und Rooq namens Witten Untouchable gegründet. Mit dieser Gruppe lässt Lakmann den Geist der Bunkerwelt von Witten wieder aufleben.

Neue Rapmusik aus Witten: Ein Portrait von Witten Untouchable

Zusammen mit seinen Peers Kareem und Mess gründete das Wittener Rap-Urgesteien Lakmann (Creutzfeld&Jakob) im Jahr 2013 eine neue musikalische Formatierung names Witten Untouchable. Die Mitglieder kommen allesamt aus Witten.

13041333_632591593556898_5023913616034874591_o

Die Stadt spielt eine große Rolle in ihren Texten. Das Cover ihres ersten Studioalbums It was Witten (2013) zeigt ein verlassenes Wohnhaus und das Stadtwappen am oberen rechten Rand. Das Album nahmen sie mit Produzent Rooq auf. Rooq beschreibt in einem Interview mit einer Lokalzeitung den Musikstil als düster. Das Albumcover unterstützt diesen Eindruck:

1465114_250760255073369_440252546_n1

Albumcover: It was Witten (2013). Photo Credit: Facebook/wittenuntouchable.

Sie verarbeiten den Bezug zu ihrer Geburtsstätte auch in ihren Musikvideos. In dem Video zum Lied “Falsche Welt” vermitteln einen Eindruck von ihrer Stadt, von den Vierteln, in denen sie abhängen. In dem Beispiel fahren sie in ihren Videos mit ihrem Auto durch die Straßen der Stadt.

Im Interview mit der Journalistin Visa Vie erklärt Lakmann die Bedeutung für das Ruhrgebiet innerhalb der HipHop-Kultur:

[Die Zusammenarbeit mit Sido war] der größte Faktor der zu einer Blase geführt hat. Und ich denke, da wir oder ich, Untouchable oder Creutzfeld oder Lakmann immer kontinuierlich auf Jams im Ruhrpott oder in der ganzen Republik unterwegs sind… dass wir da so’ne ganz kleine Untergrund Basis erarbeitet haben. Die halt so’n kleines Flämmchen am lodern oder am kochen lässt. Dass man nicht immer medial ganz draußen ist, aber dass man schon am wenigsten von der Aufmerksamkeit kriegt. Aber, wenn man die Kräfte bündelt und, ich will nicht sagen, dass es der richtige Zeitpunkt war, aber wenn man dann so unerwartet aus dem nichts, mit ‘nem gewachsenen Ding […], bringt man egal wie lange man als Rapper im Game ist, ma’ ‘ne neue Seite ins Game.

Das Interview verdeutlicht, dass die Wittener HipHop-Szene eine beachtliche Fanbase in der Untergrundszene des Ruhrpotts und auch in Deutschland hat. Lakmann, Witten Untouchable und die Bunkerwelt sind Knotenpunkte in der Geschichte der Wittener HipHop-Kultur Orte, deren Höhepunkt sich Anfang der 2000er verorten lässt. In dieser Zeit haben die Rapper aus Witten mit bedeutenden Größen der deutschen Rapmusik-Szene, wie Kool Savas, Till Grönemeyer und Sido, zusammengearbeitet.

Die Gruppe thematisiert in ihren Texten den Auf- und Abstieg der deutschen HipHop-Szene und deren zunehmende Kommerzialisierung. In “Falsche Welt,” eine ihrer ersten Single Auskoppelungen, rappen sie über die korrupte und selbstsüchtige Welt. Schon in den ersten Zeilen des Liedes kritisiert Lakmann den Pandamaskenträger und selbsternannten King of Raop Cro:

Ich halt’ kurz and und denk nach, hat sich was verändert? Freier Fall ohne Fallschirm und fast am Ende. In der Tat meine Welt spiegelt fast das Selbe. Ich fall auf ohne Masken und Helme. Ist das der Fortschritt? Clowns anstatt Wortwitz? Und seit wann ist ein Pandabär Mordsshit? Wisst ihr wirklich was hier Vorsicht bedeutet? Wenn du recordest und doch nur Zeit vergeudest? Welche Szene ist down und supportet?

“Falsche Welt”

In diesen Zeilen treten Lakmanns Battle Rap-Fähigkeiten hervor. Prägnant für seine Sprechart ist zum einen der Inhalt und seine vorwärtsgetriebene Raptechnik. Battle lines, Flow und seine selbst geschriebenen Texte sind einprägsame Elemente für seine Musik. Seine Message liegt in den Lyrics selber und Zuhörer müssen genau zuhören, um die Musik und die Reime zu verstehen.

Der Rapstil von Witten Untouchable ist sehr clean und präzise; sie  wollen sich selbst und dem HipHop treu bleiben. Ihre Musik zeigt deutliche Referenzen zu den Anfängen des Deutschrap in den 1990er Jahren auf. Man findet keine Elemente des typisch aufgesetzten prolligen Raptextes á la Ich-bin-der-beste-Rapper-der-Welt-mit-Doppel-Reimen. Kareem erklärt den Style der Crew:

Die stetige Weiterentwicklung, die man einfach von Jam zu Jam erlebt, nicht nur halt in dem Aspekt, sondern, dass du einfach in dem Moment wo du auf der Bühne rappst – besser wirst mit jedem Auftritt. Sondern du wirst ja auch, wenn du nach Hause gehst, und diese ganzen Eindrücke, die du – so als Team ist es ja auch. Jeder in seinem eigenen Leben hat ja seinen eigenen Struggle […]. Aber, wenn du dann in dieser Gruppe zusammen bist, ist es wie ein Eintauchen in eine zweite Familie. Wo man dann total untereinander – alles von jedem weiß. Und diesen Rapper Aspekt total ausleben kann. Für diese kurze Zeit sich total in diesem Modus fühlen. Und, wenn du dann nach Hause gehst, dann nimmst du ganz viel Inspiration mit! Immer, wenn ich mit Mess und Laki im Studio war, […] wenn wir zusammen aufnehmen, ist es ein Hochtreiben gegenseitig. Sehr gesunde Competiton. Die uns alle zu Höchstleistung bringt. Und das ist wirklich – eine Weiterentwicklung von allen Beteiligten […] wenn man so was Gutes macht.

(16 BARS)

In den besonders erfolgreichen Jahren 2013 und 2014 haben Witten Untouchable an diversen Festivals teilgenommen, wie zum Beispiel am Splash! Festival. Heutzutage treten sie auf anderen kleineren Rap-Festivals auf, wie Anfang des Jahres 2015 in Duisburg. Ihrer Musik wollen sie nach wie vor treu bleiben. Dies ist ein Grund weswegen die Jungs von anderen Musikern und Fans gefeiert werden. So hat Lakmann im Video “30-11-80” des Berliner Rappers Sido mitgewirkt, bei dem insgesamt 18 deutsche Rapper beteiligt waren. Hört rein und genießt es!

Gute Nachrichten für alle Fans und Bewunderer der Wittener Jungs: es war lange genug still um sie, aber Rooq hat auf seinem Twitter Account am 19. Juni 2016 verkündet, dass ein zweites Studioalbum in den Startlöchern steht:

“Untouchable II wird fuckin düster!”

Man kann gespannt sein und wir warten das Release Datum ab!

Mehr Infos über die Crew erfahrt ihr in diesem Video:

HipHop Institutionalisiert: Das Haus der Jugend in Witten

Das Haus der Jugend ist eine Kinder- und Jugendeinrichtung, die verschiedene Workshops und Projekte für Kinder und Jugendliche anbietet. Da Witten neben Bochum, Dortmund und Essen auch zu den Ballungsgebieten in NRW gehört, in dem eine Vielfalt an verschiedenen Kulturen und Ethnizitäten miteinander leben, beschäftigen sich die Projekte, Initiativen und Texte mit mit sozial kritischen Themen wie Rassismus, Diskriminierung, Toleranz, Gleichheit oder Sexismus .

Witten

Das Haus der Jugend in der Nordstrasse 15 in Witten. Foto: privat.

Sozialarbeiter Kostas Andrikopoulos, der seit 1994 dort arbeitet, erzählt uns, dass die Workshops teilweise sehr beliebt bei den Jugendlichen sind. Dies zeigt sich unter anderem auch daran, dass sogar der Rapper Al Kareem, Mitglied der Witten Untouchable Crew, Workshops unterrichtet.

Witten2

Ein Film über das Haus der Jugend.

Die soziale Einrichtung wurde in den 1970er Jahren gegründet. Als in den 1990er Jahren der Deutschrap seinen kommerziellen Höhepunkt hatte, hat Witten einen echten Hype im Bezug auf Hip Hop und Rap Musik erlebt. Kostas erklärt uns, dass in dieser Zeit ca. 95% der Kinder und Jugendlichen die das Zentrum besuchten, aus Einwandererfamilien kamen. In diesem Zuge sind auch Crews wie Sons of Gastarbeita (1994) oder Creutzfeld & Jacob (1998) entstanden, die sich in ihren Songs gegen Rassismus und für Gleichheit aussprachen.

Im Jahr 2006 hat sich das Konzept des Jugendzentrums leicht geändert. Seit einigen Jahren nimmt die Jugendeinrichtung bei dem Projekt KulturRucksack teil, welches vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert wird. Jedes Jahr stellt das Kulturministerium rund 3 Millionen Euro zusätzlich für diverse kulturbezogene Projekte zur Verfügung. Das Ziel ist es, möglichst vielen Kindern und Jugendlichen kostenreduziert kulturelle Angebote zu eröffnen. Das Kultur Rucksack – Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms “TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN” gefördert, welches vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt wird. Es gibt drei Kernaspekte des Programms, die sich der Demokratieentwicklung, dem Kampf gegen Rassismus und der Gründung von Mentorenprojekten widmen. Bis 2014 hat die Bundesregierung 24 Millionen Euro deutschlandweit für solche Programme zur Verfügung gestellt. Neben der Stadt Witten finden sich zum Beispiel auch folgende Träger die sich an lokalen Projekten beteiligen: Landesarbeitsgemeinschaft Kulturpädagogische Dienste/ Jugendkunstschulen NRW e.V , die Jugendclubs Famous und Werk-Stadt sowie das Klangwelt-Studio.

cdwitten

Rap Connection 2: Diese CD wurde 2013 im Rhamen des Programms “Toleranz fördern – Kompetenzen stärken” veröffentlicht.

Trotz dieser Programme und Initiativen ist laut Kostas jedoch das Interesse an Rapmusik-Workshops in den letzten Jahren gesunken. Trotz allem findet man im Netz immer noch aktive Rapper die sich mit sozial-politischen und kritischen Themen auseinandersetzen. Vor allem die Formation Sons of Gastarbeita haben viele Projekte und Workshops initiiert, die man auch bei YouTube anschauen kann:

.

Sons of Gastarbeita “The Next Level – Equality” (2016)

Wie das Lied “The Next Level – Equality” zeigt, werden die erwähnten Programme und Projekte stark gefördert, um den Jugendlichen eine gewaltfreie Möglichkeit zu schaffen, ihren Frust Ausdruck zu verleihen. Vielleicht sind die Texte bzw. die Ausdrucksweise zensiert, dennoch scheint HipHop hier seinen Weg in die Politik gefunden zu haben. Dadurch hat Hip Hop bzw. Rapmusik einen Imagewechsel durchwandert und scheint ein akzeptiertes Medium für Jugendliche zu sein, um sich gehör über die Probleme in der Wittener, und somit auch der deutschen Gesellschaft, zu verschaffen.

New Rap Music from Witten: A Portrait of Witten Untouchable

In 2013, Lakmann, member of the famous rap crew Creutzfeld&Jakob, started a new collective with his peers Kareem and Mess called Witten Untouchable.

13041333_632591593556898_5023913616034874591_o

The city plays a central role in their art. All members were born and raised in this city. The cover of their first studio album It was Witten (2013) includes a large picture of an abandoned house in the center and the municipal court of arms on the upper right-hand side. They recorded the album together with producer Rooq who describes their musical style in an interview as gloomy and gothic:

1465114_250760255073369_440252546_n

Album Cover: It was Witten (2013). Photo Credit: Facebook/wittenuntouchable.

Likewise, Witten Untouchable address the city in their music videos. In “Falsche Welt” (Wrong World), they are cruising through the streets of Witten and use city’s sights and neighborhoods as a backdrop of their clip. They hang out at a basketball court and celebrate the spirit of their hood:

Lakmann explains his position and the meaning of the Ruhr Area in an interview with journalist Visa Vie:

… [the collaboration with Sido was] the biggest factor which led to a [popularity] bubble. And I think, because we or I, Untouchable or Creutzfeld or Lakmann constantly were on performing at jams in the Ruhr Area or even in the whole country… that we have established a tiny underground base. Which kept the little flame alive. That you are not entirely outside of media attention, but that you get only the smallest amount of attention [but this is already enough]. But when you get together and focus all your power, and I do not want to say it was the right time, but with an unexpected bubble like this […], you, as a rapper, introduce a new game into the rap game.

Lakmann’s interview demonstrates that rap music from Witten has quite a big underground fanbase in the Ruhr Area and in the German rap music community. Lakmann, Witten Untouchable and the Bunkerwelt created nodes in the history of rap music in Witten which has its peak in the early 2000s. At that time, rappers from Witten collaborated with other German rap starts, such as Kool Savas, Till Grönemeyer, and Sido.

The group also thematizes the rise and fall of the German Hip Hop scene and the increasing commercialization of rap music. “Falsche Welt,” one of their first single relaeses, addresses the corrupt and selfish world. In the first lines, Lakmann disses Cro, a German-speaking rapper who is famous for publicly wearing a panda mask and inventing a new genre raop, a mixture between pop and rap:

I’m holding on and thinking, did something change? Free fall without a parachute and almost done. Indeed my world reflects almost the same. I attract attention without masks and helmets. Is this progress? Clowns instead of witty punch lines? Since when is a panda bear ‘effin sick? Do you really know what it means to be aware? When you’re recording and just wastin’ time? Which scene is down and supports?

“Falsche Welt”

Those lines show Lakmann’s skills as a battle rapper. His rapping style is expressed through its content and his technique. Battle lines, rhyme chains, and his forward lyrics are three essential elements of his music. His intention and focus lies on the message of a song itself. Listeners have to listen closely in order to get the meaning of a song.

Witten Untouchable’s style of rapping is very clean, precise, and they want to stay to stay “true” to themselves.Their music is reminiscient of the beginnings of German rap of the 1990s: No gangster rap or overrated I-am-the-best-rapper-with-double-rhymes fuss. Producer Rooq explains the style of the crew:

The constant development which you experience from jam session to jam session, not just in this regard, but simply the moment you’re standing on that stage and you’re rapping, at this moment you are getting better with every single performance. You do not only get better, but when you go home and you have all these impressions […] even when you work in a team. Each one of us has his own struggle […] but when you are together with his group of people, it is like you immerse yourself into a second family. You know everything from each person. And you can totally live this rapper thing. For a short time you’re totally in this mode. And when you go home, you take so much inspiration with you! Whenever Mess, Laki, and I were in the studio, […] when we recorded together, we pushed each other. A really healthy competition. It makes us thrive us to our maximum. And this is really – a development from all parties involved […] if you create something as good as this.

(16 BARS)

In the successful years 2013 and 2014, the band performed at various festivals, such as Splash! Festival. Today they still perform rap at concerts, as in the beginning of 2015 in Duisburg. They try to keep their music ‘real,’ which is why they are so well known in the Hip Hop scene and are so highly regarded as good musicians and rappers by their fans. This is probably one of the reasony why Lakmann was invited to perfom in Sido’s song30-11-80″ which included 18 famous rappers from all over Germany. Enjoy!

Good news for all fans and admirers of Witten rap music: it has been quiet around the Hip Hop crew for too long, but on June 19th 2016 Rooq announced via Twitter  that the second album is just around the corner:

“Untouchable II will be fuckin’ sick!”

We can all have high expectations and we will be looking forward to the release date!

More information on Witten Untouchable:

Witten, Hip Hop, and the Bunker: The Craddle of the Local Community

Witten, once the smallest place considered a city in Germany, was home to a vivid Hip Hop community in the 1990s and early 2000s.

One of its pioneers was Dike Uchegbu (aka DIKE). Dike started his career in 1993 and soon formed the Band Reimwärts along with fellow rappers Daniel Marre (aka Terence Chill) and Paul Damerau (Big P). Dike soon rented a rehearsal room in an old bunker in Witten-Annen, thus, the Bunkerwelt collective (bunker world collective) was born. The bunker became the main spot for wild Hip Hop parties and jam sessions. These jam sessions provided an important opportunity for younger rappers to improve their skills. As a result, the bunker served as a special meeting point for various artists from the Hip Hop scene in Witten at that time. Unfortunately, the bunker closed a few years ago. But even today, it is the mythical birthplace where Witten rappers were born and made.

witten_5

Bunkerwelt Witten.

Among the many protagonists of the scene were Bruderschaft and the duo Creutzfeld & Jacob (C&J) who consist of Flipstar and Lakman. Although they looped their beats  primitively on cassette decks, the performances were so popular that Dike, C&J, and Bruderschaft were so popular that they were frequently asked to play well-paid shows outside of the Ruhr Area.

In an interview with HipHop.de, Lakmann explains his very first steps of his rap career:

My style was not so much inspired by German rappers. American artist had a bigger impact on me. On top of that we did not even have German role models except RAG, Dike D, and the boys from Reimwärts. These dudes showed us how to rap because we did not know how to rap. We started from scratch with techniques and rap styles. Today, people often go online and watch a bunch of YouTube videos with rappers wo are already tight. There are particular techniques and there is a particular know-how involved which people need to be in control of. A lot of people come up to you and say Double Rhyme, Double Time, Triple Time and you can do pretty much everything. But they are probably less experienced when it’s about one-take-straight rap in front of the camera. The availability of styles and techniques today is much more easier for people who come new to the game.

Lakman also provides an overview over his music, the Hip Hop scene, and his own crew Witten Untouchable. He explains how they finally were able to spent their earnings on professional music equipment. Mutual inspiration and support were crucial for the Hip Hop collective as each of the musicians was frequently featured on each other’s tracks.

In the track “Bunkerwelt in Witten” (Bunkerworld Witten, 2000), C&J rap about the Bunkerwelt and give credit to every artist that was involved in the collective at that time:

The track “Spinne” (Spider, 2007) is C&J’s collaboration with well-known rappers Savas (Berlin), Curse (Minden/Köln), and Azad (Frankfurt/Main). It shows their popularity in the German Hip Hop community and promotes Witten as a city for outstanding rapmusic.

In the mid to late 1990s, the Bunkerwelt hosted many parties, jam sessions, and rehearsals until the owners were fed up with the groups’ activities. In 2000, they raised the rent so high that the Bunkerwelt could not afford to pay it anymore. So each group had to find a rehearsal room on their own.

As a result, C&J transformed Till Grönemeyer’s garage into a recording studio. Grönemeyer joined the crew and is the nephew of Herbert Grönemeyer, one of the most famous singer-songwriters in Germany. In their studio C&J had the time to really engage in producing their music. After a tour in Germany and some successful features on other artists’ tracks, they were signed by the underground label Put Da Needle To Da Record who released their debut album Gottes Wort und Creutzfelds Beitrag (The Word of God and Creutzfeld’s Response, 2000) of which more than 45,000 copies were sold.

C&J’s style is uniqe because they use rough and heavy beats. Flipstar’s style of rapping is fluid and cool while Stylewalker (Laki Polichronidis/Lakmann) on the other hand has a unique staccato style so that the two can easily be distinguished from other rap groups in Germany. In 2001, Creutzfeld & Jakob had disputes with their label. This lasted until 2003 when they released their second album Zwei Mann gegen den Rest (2 Men Against Everybody), which had been completed long before it was released.

The album, however, was not successful and the founding duo, Flipstar and Stylewalker went separate ways. Flipstar studied medicine to become a surgeon and Stylewalker founded a booking agency with Till Grönemeyer. C&J never officially broke up and they continue to perform together once or twice a year. Lakmann has formed a new group called Witten Untouchable. He keeps the Bunkerwelt spirit alive with old time companion Terence Chill and provides opportunities for new young rappers to present themselves and their skills.